URL dieser Seite: https://leverkusen.igbce.de/-/Leu

09.03.2017

Bayer Vital

Charta der Gleichstellung unterschrieben

Bayer Vital GmbH, Leverkusen, hat sich der Charta angeschlossen! Frank Schöning, Geschäftsführer, und Frank Werth, Bezirksleiter IG BCE Leverkusen, unterzeichneten die Charta der Gleichstellung und dokumentieren so die gelebte Chancengleichheit im Betrieb. Rechtzeitig zum Weltfrauentag zeigen die Sozialpartner ihr gemeinsames Verständnis von Gleichstellung zwischen Frauen und Männern.

Bayer Vital GmbH

Charta der Gleichstellung Bayer Vital Betriebsrat, Arbeitgeber und die IG BCE haben bei Bayer Vital die Charta der Gleichstellung unterschrieben.

Ohne Initiatorin geht es nicht

Ist der Gedanke der Initiative auch noch so gut, ohne Fürsprecherin geht es nicht. Sigrid Ziarek, aktiv im IG BCE Frauenforum, hat die Charta nach vorne getrieben: „Wenn wir über Chancengleichheit reden, reicht uns nicht nur der ausgeglichene Frauenanteil in der Belegschaft. Die Möglichkeit der persönlichen Entwicklung – also auch Frauen in Führungspositionen -  ist uns wichtig.“ 

Currenta GmbH & Co. OHG

Sigrid Ziarek BR Bayer Vital Sigrid Ziarek BR Bayer Vital

„Die Unterzeichnung der Charta der Gleichstellung bei Bayer Vital zeigt, dass das Unternehmen die tatsächliche Gleichstellung in Sachen Entgelt und gleichen beruflichen Entwicklungschancen ernst nimmt. Die Dokumentation und Konkretisierung durch die Unterzeichnung belegt die klare Ausrichtung der Bayer Vital“, freute sich Frank Werth, Bezirksleiter der IG BCE Leverkusen.

Ein ständiger Prozess: Chancengleichheit sicherstellen

Grundzüge der Charta der Gleichstellung werden bei Bayer Vital zwar schon gelebt, sie sind aber kein starres Ziel, das man bloß einmal erreicht haben sollte. Es erfordert eine ständige Reflexion, damit die Chancengleichheit auch in Zukunft erhalten bleibt. Viele Maßnahmen hören sich heute wie selbstverständlich an. Aber oft ging dem Inkrafttreten eine lange, lebhafte Diskussion zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmervertretern voraus.