IG BCE

Lesung „Ein Morgen vor Lampedusa“

Unter der Leitung und Moderation von Philipp Hering, Sekretär zur Ausbildung bei der IG BCE, wurde die szenische Lesung „Ein Morgen vor Lampedusa“ vorgetragen. Gelesen wurde das Stück von Ute Simons, Ismet Gezgen, Hans Willi Weiland, Pascal Krüger und Maria Vajai. Technische Unterstützung gab es durch Niclas Hahn. Ausrichter der Veranstaltung war der interkulturelle Arbeitskreis der IG BCE im Bezirk Leverkusen. Ziel war es den Kolleginnen und Kollegen das schreckliche Ereignis bei dem großen Flüchtlingsunglück vom 3. Oktober 2013 vor Lampedusa, bei denen durch ein Schiffsunglück mehrere hundert Flüchtlinge ums Leben kamen, im Rahmen der Lesung näher zu bringen.

IG BCE

Ein Morgen vor Lampedusa

Anschließend wurde mit Regina Karsch, die für den Bereich Migration / Integration in der IG BCE Hauptverwaltung verantwortlich ist, über Fragen zur aktuellen Flüchtlingssituation diskutiert. Regina machte noch einmal klar, dass es eine europäische Lösung bei der Flüchtlingskriese geben muss und dass Grenzschließungen und Obergrenzen nicht die Lösung sind. Sie verwies ebenfalls auf die derzeitigen Gespräche zwischen DGB und Politik. Hier ist die IG BCE intensiv darum bemüht schnelle und praktische Lösungsansätze zur Bewältigung der Flüchtlingsfrage beizusteuern. Die Kolleginnen und Kollegen konnten sich anschließend noch die Ausstellung „Asyl ist Menschenrecht“ von Pro Asyl anschauen. Im Rahmen der Veranstaltung am 26. Januar 2016 im „Kleinen Brauhaus“ in Leverkusen wurden Spenden für den Verein „Leverkusen hilft e.V.“ gesammelt. Frank Werth, Bezirksleiter der IG BCE betonte die Bedeutung der Flüchtlingsthematik für die IG BCE im Allgemeinen, insbesondere für den Bezirk Leverkusen.

Nach oben