DGB Leverkusen

DGB in Leverkusen ist wieder da

Nach über zehn jähriger Abwesenheit ist der DGB-Stadtverband Leverkusen neu gegründet worden. Einstimmig wählten die anwesenden Vorstandsmitglieder der DGB-Gewerkschaften den Kollegen Jens Scheumer (IG BCE) zum Vorsitzenden des Stadtverbandes.

DGB Region Köln-Bonn

Gründung DGB Stadtverband Leverkusen Jens Scheumer (erste Reihe, Bildmitte) wurde zum Vorsitzenden des DGB-Stadtverbandes Leverkusen gewählt.

Der gebürtige Oldenburger hat im Jahr 1988 bei der Bayer AG die Ausbildung als Chemikant begonnen. Nach der Ausgliederung der Chemiesparte von Bayer zu LANXESS wechselte er in die Tochtergesellschaft Saltigo. Seit 2005 ist er Betriebsratsmitglied bei LANXESS und Sprecher des Ausschusses Bildung, Qualifizierung und Gruppenarbeit. Zugleich betreut er als Betriebsrat  die Auszubildenden bei LANXESS am Standort Leverkusen.
Ebenfalls einstimmig wählten die Vorstandsmitglieder Nicole Ilbertz (IG Metall) als Stellvertreterin. Sie ist Betriebsrätin bei Federal-Mogul Burscheid GmbH.
„Dass es in meiner Stadt keinen DGB-Stadtverband gab, fand ich immer schon schade. Umso mehr freue ich mich jetzt, zu einem tollen Team zu gehören. Die Arbeitswelt verändert sich. Auch in Leverkusen werden wir die gravierenden Veränderungen erleben. Daher es ist sehr wichtig, dass sich die Gewerkschaften vor Ort in die Arbeitswelt einbringen, um für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und für soziale Sicherheit zu sorgen“, so Ilbertz.

Nach oben