Kommunalwahlen 2020 in NRW

Forderungen des DGB und der Leverkusener Gewerkschaften

Am 13. September wählen gehen und Leverkusen fit für die Zukunft machen. Gemeinsam rufen die Gewerkschaften des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) zur Kommunalwahl in NRW auf.

DGB Köln-Bonn

Im September 2020 werden in Nordrhein-Westfalen in den Gemeinden, Kreisen, kreisfreien Städten und Stadtbezirken neue Parlamente gewählt. Die Kommune ist der Ort, in dem politische Entscheidungen für die Menschen direkt und vor Ort spürbar sind. Bei der Wohnungssuche, bei Ausbildung und Beschäftigung, bei der Mobilität, bei der Bildung und Betreuung der Kinder und Jugendlichen, bei den Freizeitangeboten, bei der Betreuung von Senioren, aber auch bei Fragen der Versorgung und der Sicherheit in unterschiedlichen Lebenslagen sind es die Kommunen, die Verantwortung tragen und Politik gestalten.

Deshalb rufen wir alle auf: Gehen Sie am 13. September wählen und gestalten Sie die Zukunft Leverkusens mit! Denn jede Stimme zählt!

Der Deutsche Gewerkschaftsbund Leverkusen bezieht Stellung und formuliert seine zentralen kommunalpolitischen Forderungen. Diese Forderungen wurden gemeinsam von den acht Mitgliedsgewerkschaften erarbeitet. Der DGB wird diese Forderungen gegenüber den demokratischen Parteien im Vorfeld der Kommunlawahlen einbringen und die politische Diskussion einfordern.

Die umfangreichen Forderungen sind unter folgendem Link zu finden:

https://koeln-bonn.dgb.de/themen/++co++c7006c12-4d85-11ea-82ec-52540088cada

Die zentralen Forderungen sind:

  • Leverkusen muss mobil sein! Die Stadt Leverkusen muss die Mobilitätsfrage in ihrer ganzen Komplexität lnagfristig analysieren und sich am Bedarf der Menschen und dem Schutz ihrer Umwelt orientieren.
  • Leverkusen muss Raum entwickeln und den Umbau lenken! Die Stadt Leverkusen ist gefordert, mehr Anreize zum Bau bezahlbarer Wohnungen - vor allem zur Miete - zu schaffen.
  • Leverkusen muss chancengleich sein! Die Stadt Leverkusen benötigt eine Schulentwicklungsplanung, welche die Bereiche des Offenen Ganztages und die frühe Kindheit (Bildung in Kitas) mit einbezieht, vernetzt und aufeinander bezieht. Eine hohe Qualität von Bildungs- Erziehungs- und Betreuungsangeboten muss stärker als bisher Richtschnur kommunalpolitischen Denkens und Handelns in Leverkusen werden.
  • Leverkusen muss Vorbild sein! Die Stadt Leverkusen und die stadteigenen Betriebe müssen als öffentliche Arbeitgeber bei der Gestaltung von Arbeitsbedingungen eine Vorbildfunktion wahrnehmen.
  • Leverkusen muss seinen Industriestandort sichern und konzeptionell weiterentwickeln! Der DGB fordert von den politisch Verantwortlichen der Stadt Leverkusen die Gründung eines Bündnisses für "Gute Arbeit", in dem konzeptionell an der Sicherung und Weiterentwicklung des Industriestandortes Leverkusen gearbeitet wird.

Hier der vollständige Flyer zu den Forderungen des DGB Leverkusen zum Download:

Nach oben